Schickes 3-Familienhaus in Düren

Stadt nahes 3-Familienhaus in Düren-Süd!


Das Haus wurde 1897 erbaut und in den letzten Jahren stetig saniert und in Stand gehalten.
Es verfügt über drei abgeschlossene Wohnungen, die alle vermietet sind. Die Wohnungen sind 86m² im Erdgeschoss und jeweils 55 m² im 1. und 2. Obergeschoss groß.

Die Bäder der Wohnungen sind mit Wanne oder Dusche, Waschbecken und WC ausgestattet.
In den letzten Jahren sind folgende Dinge erneuert worden:
– Dämmung des Anbaus 2020
– Dacheindeckung incl. Dämmung 2020
– Therme EG
– Anstrich Treppenhaus

Die Jahresnettokaltmiete beträgt derzeit 14.400 € p.a. (Miete pro m² = ca. 6,00 €).
Die potenziell zu erzielende Kaltmiete für Wohnungen in der Lage und bei dem Zustand, liegt bei ca. 7,500 € pro m². Somit ergibt sich eine potenzielle Kaltmiete von 18.000 € p.a.

Im Dachgeschoss besteht eine Ausbaureserve von ca. 50m². Diese können als zusätzliche Wohnung genutzt werden.
Womit sich weitere Mieteinnahmen ergeben.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Gerne lassen wir Ihnen weitere Informationen in unserem Exposé zukommen und vereinbaren einen Termin zur Besichtigung.

– Kunststofffenster mit Isoliervergasung
– 2 Wohnungen á 55m² eine Wohnung á 86m²
– Ausbaureserve im Dachgeschoss
– Garten
– unterkellert

Düren ist mit etwa 92.000 Einwohnern eine große Mittelstadt[2] am Nordrand der Eifel zwischen Aachen und Köln in Nordrhein-Westfalen. Sie ist Verwaltungssitz des gleichnamigen Kreises und Mitglied der Euregio Maas-Rhein. Die von der Rur durchflossene Stadt nennt sich Das Tor zur Nordeifel. Sie ist geprägt von mehr als 1300 Jahren Geschichte und ihrer modernen Industrie.

Düren erreicht man heute über die: Bundesautobahn 4
Aachen – Düren – Köln – Olpe – Kreuztal
Bundesstraße 56 Selfkant – Jülich – Düren – Euskirchen – Bonn
Bundesstraße 264 Aachen – Eschweiler – Düren – Köln-Lindenthal
Bundesstraße 399 Düren – Hürtgenwald Simmerath – Monschau
Über die Bahnstrecke Köln-Aachen ist Düren mit seinem Inselbahnhof seit dem 6. September 1841 an das Eisenbahn¬netz angeschlossen. Allerdings hielten hier seit Dezember 2002 keine Fernverkehrszüge, sondern lediglich Züge des Nahverkehrs. (RE1, RE9, RB20, RB 21, S13 und S19)

Quelle: wikipedia.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

DIESE IMMOBILIE TEILEN
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on email
Share on telegram

HABEN SIE INTERESSE AN DER IMMOBILIE?

SCHREIBEN SIE UNS, WIR MELDEN UNS BEI IHNEN!