• Düren - Merken
  • Einfamilienhaus
  • 153 m²
  • 5 Zimmer
  • 3  Schlafzimmer
  • 2  Badezimmer
239.000,00 EUR

Dieses im Jahr 1980 erbaute Einfamilienhaus mit Garage besticht durch seine tolle Aufteilung. Hier können Sie mit Ihrer Familie auf 2-Etagen das Leben genießen. Ebenso kann das Haus als Mehrgenerationenhaus genutzt werden, da beide Etagen voll ausgestattet sind.

Die Wohnfläche von ca. 153 m² verteilt sich wie folgt.

Im Erdgeschoss befindet sich ein großzügiges Wohn-/ Esszimmer mit anliegender Küche. Des Weiteren befinden sich im Erdgeschoss eine Diele und ein Badezimmer mit ebenerdiger Dusche, Waschbecken und WC ausgestattet. Aus der Diele gelangen Sie auf die Terrasse und in den Garten, welcher Ihnen wiederum Zugang zu der Werkstatt bietet. Im linken Teil des Hofes befinden sich Abstellräume und Vorratsräume.

Das 1. Obergeschoss beherbergt zwei Schlafzimmer, ein Büro, ein Wohnzimmer mit Ausgang zum großen Balkon und ein Badezimmer. Das Badezimmer ist mit Dusche, Waschbecken und WC ausgestattet.

Das Dachgeschoss kann als Speicher genutzt werden.

Das Haus ist teilunterkellert. Hier befindet sich ein weiterer Vorratsraum.
Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Gerne lassen wir Ihnen weitere Informationen in unserem Exposé zukommen und vereinbaren einen Termin zur Besichtigung.

Merken (Dürener Platt Märke) ist ein Stadtteil der Kreisstadt Düren in Nordrhein-Westfalen.
Der Ort Merken grenzt nördlich an die Gemeinde Inden mit dem sterbenden Ortsteil Pier und dem Dürener Stadtteil Echtz im Westen, dem Stadtteil Hoven im Süden und östlich an die Gemeinde Niederzier. Östlich an Merken vorbei fließt der Lendersdorfer Mühlenteich und die Rur. Merken liegt auf etwa 108 m ü. NHN. Der tiefste Punkt Merkens ist auch gleichzeitig der tiefst gelegene Punkt der Stadt Düren mit 105 m ü. NHN an der Rur an der Grenze zur Gemeinde Niederzier. Unmittelbar neben Merken liegt auch der Braunkohletagebau Inden.
Am 1. Januar 1901 wurde Merken durch die Dürener Eisenbahn erschlossen. Der Bahnhof am Ortseingang in der Roermonder Straße aus Richtung Düren war zunächst Endpunkt der meterspurigen Bahnstrecke von Düren und Birkesdorf. 1908 wurde die Strecke bis Pier, 1927 bis Inden verlängert. Der Bahnverkehr von Inden bis Düren wurde am 30. Juni 1965 eingestellt. Das Bahnhofsgebäude ist noch erhalten und wird heute anderweitig genutzt.
Heute wird der Personennahverkehr durch die Dürener Kreisbahn mit Omnibussen sichergestellt. Die Linie 216 verkehrt mindestens im Stundentakt zwischen Düren und Inden. In Merken befinden sich die Haltestellen Neffgenshäuser, Markusstraße, Kirche und Wasserturm.
In Merken gibt es zwei Kindergärten, eine Grundschule, ein Jugendheim sowie ein Altenheim, welches inzwischen als Wohnhaus genutzt wird.
Quelle: wikipedia.de

– teil unterkellert
– isolierverglaste Holzfenster und Aluminiumfenster
– Gas-/ Zentralheizung
– zwei Badezimmer (Bad im EG ebenerdig)
– Garage und Stellplätze neben dem Haus, Werkstatt mit Grube hinter dem Haus
– sofort bezugsfertig

Details
Merkmale
Energiedaten